Wo ich 2017 überall war & wie ich mir das leisten kann

Travel

Wer mein Instagram verfolgt oder mich persönlich kennt, weiß dass ich dieses Jahr – für meine Verhältnisse – ziemlich viel unterwegs war. Angefangen mit Paris im Februar, bis hin zu Mailand und Berlin, habe ich mir dieses Jahr so einige kleine Wünsche erfüllt.

Viel reisen war nämlich schon immer ein Traum von mir und ich bin überglücklich und dankbar, dass ich im Jahr 2017 die Möglichkeit hatte, soviel herumzukommen. Nicht nur, da ich nach der Matura die nötige Zeit dazu hatte, sondern auch weil ich gelernt habe, Prioritäten zu setzen. Oftmals habe ich die Frage bekommen „Wie kannst du dir das bitte leisten?“ und jedesmal hatte ich das Gefühl, mich irgendwie „rechtfertigen“ zu müssen. Jedesmal klang es irgendwie so vorwurfsvoll und so, als würde es man mir nicht gönnen. Immer wieder wurde mir nachgesagt, mir würde alles von Eltern finanziert werden.

Doch ich kann euch versichern, so ist es ganz bestimmt nicht 🙂 Ich bekomme vergleichsweise ziemlich wenig Taschengeld und auch bei meinen Reisen werde ich nicht finanziell unterstützt. Ich gebe einzig und allein mein Geld lieber fürs Reisen aus, und nicht beim Feiern gehen oder fürs Rauchen. Statt teurer Kleidung, kauf ich lieber bei Bershka & Co ein und mein Verdientes wird sowieso auch gleich fürs Reisen eingeplant. Zu Geburtstag, Weihnachten und allen anderen Anlässen gibts für mich auch nur mehr Fluggutscheine oder Geld (fürs Reisen versteht sich :P).

Zusätzlich ist es nie so teuer, wenn ich wohin fliege. Warum? Ich buche eigentlich IMMER sehr, sehr kurzfristig – sprich (meistens) höchstens 1 Woche vor Abflug. Am liebsten buche ich außerdem über die Seiten lastminute.de, urlaubsguru oder booking.com, da ich dort meistens – durch viel Vergleichen – das ein oder andere Schnäppchen finde 🙂 Kann schon sein, dass viele jetzt meinen, dass lang im voraus buchen viel besser und günstiger ist – kann ich auch nicht beurteilen, weil ich das eigentlich noch nie gemacht habe – aber ich kann euch nur sagen wie ich das mache 🙂

Der 2. Grund, weshalb mir das Reisen nicht all zu teuer kommt ist, dass ich dort eigentlich so gut wie nie shoppen gehe oder Souvenirs und so Zeugs kaufe. Mir ist es einfach lieber, mehr von der Stadt zu sehen als in Geschäften rumzulaufen, die wir zum Großteil wahrscheinlich eh in Österreich auch haben.

So, genug übers Geld geredet 😀
Nun ein kleiner #throwback zu meinen Reisezielen von 2017:

  1. Paris (17.02-19.02)
    Gleich ziemlich am Anfang des Jahres ist endlich mein Wunsch in Erfüllung gegangen einmal nach Paris zu fliegen. Dazu findet ihr eigentlich in 2 Blogbeiträge mehr Details, wie Reisetipps und Hotelempfehlung (hier und hier)
  2. München (17.06-18.06)
    Nach einer „langen“ Reisepause – aufgrund des Maturastresses – ging es im Juni kurz für eine Nacht nach München. Sehr spontan, einfach weil ich wieder mal woanders sein wollte 😀 Im großen und ganzen kann ich aber sagen, dass ich nicht uuunbedingt noch einmal nach München muss.
  3. Kroatien/X-Jam (24.06.-01.07)
    Ohhh Xjam… wer mich kennt weiß – eigentlich wollte ich gar nicht mitfahren 😀
    Hab mich dann aber doch irgendwie überwunden, weil ich halt trotzdem eine Maturareise haben wollte. Im Endeffekt war es eine der coolsten Wochen in meinem Leben und ich würde es wirklich JEDEM weiterempfehlen!

     

  4. Rhodos (09.07-16.07)
    Eine weitere äußerst spontane Idee, die einer Freundin und mir beiläufig in einem Gespräch gekommen ist: eine Woche nach Rhodos fliegen. Da ich schon immer mal nach Griechenland wollte, war ich natürlich mega glücklich und schon am Abend wurden die Flüge gebucht, yayyyy. Zu unserem Glück kannte meine Freundin dort jemanden, weshalb wir nichts für die Unterkunft zahlen mussten und nebenbei noch die schönsten Orte gezeigt bekamen. Mehr dazu gibts in meinem Rhodos-Travelguide (hier).

     

  5. Wien (01.08-01.09)
    Ich wollte nach der Matura immer weit weg, jedoch fehlte mir dann doch der Mut dazu 😀 Jedoch habe ich mich dann Ende Juli spontan dazu entschieden, für ein Monat alleine nach Wien zu gehen. Was ich dort so gemacht habe und wo ich am liebsten Essen war gibts ebenfalls in eigene Blogbeiträge. (hier und hier)
  6. Mailand (20.09-23.09)
    „He in Mailand fangt in 3 Tagen die Fashionweek an, fliegen ma hin?“
    Und ich muss sagen, es war definitiv kein Fehler, Mailand ist eine sooo tolle Stadt und ich bin froh, diese jetzt auch von meiner „Travel-Liste“ abhaken zu können 😀
    (Mehr zu Mailand hier)
  7. Berlin (19.10-21.10)
    Im Oktober ging es für mich dann das erste Mal nach Berlin – nämlich zu den German Press Days. Leider habe ich nicht gaaanz soviel von Berlin gesehen, aber das kann ich ja dann im Jänner nachholen (da bin ich nochmal dort yayyy).
    Wenn du dich jetzt fragst, was die German Press Days eigentlich sind… hier erfährst du mehr 😀
  8. London ( 18.11-20.11)
    Die letzte Reise meines Jahres ging nach London, eine meiner absoluten Lieblingsstädte. Vor diesem Jahr hätte ich sie jetzt als „meine Lieblingsstadt“ bezeichnet, aber sorry London – da kannte ich Paris noch nicht :PMittlerweile war ich schon das 5. Mal in London und ich muss echt sagen, ich kann nicht oft genug dort sein! Diesmal war ich aber hauptsächlich dort, um 2 Freundinnen von mir zu besuchen, die dort studieren bzw. arbeiten.


Ich hoffe, dass ich 2018 die Möglichkeit habe, genau so viel zu reisen wie dieses Jahr – oder besser: noch mehr! Was auch cool wäre? Endlich meine erste Fernreise zu machen… Aber ich lass mich mal überraschen, was das Jahr so bringt – immerhin werden Reisen bei mir, wie ihr ja jetzt wisst, immer schön spontan geplant 😀

Aber es fängt jedenfalls schon mal gut an, denn von 16-20. Jänner fliege ich mit meiner Mitbewohnerin auf die Berlin Fashionweek, yayyy. Freut euch schon mal auf einen neuen Blogbeitrag und naaaatürlich einen fetten Instastory-Spam haha

und bis dahin,

xoxo
Leni

 

 

3 Gedanken zu “Wo ich 2017 überall war & wie ich mir das leisten kann

  1. das ganze jahr lang hab ich mich schon gefragt, wo du überall hingereist bist und wie du das bezahlen konntest. ich konnte schon nicht mehr richtig schlafen. ich bedanke mich herzlich für die spirituelle erleuchtung.

    -dein fan

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s