Wie bekomme ich einen einheitlichen Instagram-Feed?

Random

Ist er nicht das Ziel aller Menschen auf Instagram? Der perfekte Instagram-Feed?

Okay nein ist er nicht lol, aber ihr müsst zugeben der Einstieg war äußerst cool 😀
Aber egal jetzt, von vielen – (okay, meinen Nachrichten zufolge – von SEHR vielen) ist es das Ziel, dass der Feed stimmig aussieht und jedes Bild zu den anderen passt.

Für alle die sich jetzt denken „HÄÄÄ was ist denn bitte ein Instagram-Feed?
Also das Wort „Feed“ beschreibt eigentlich alle Bilder eines Profils, besser gesagt deren Abfolge. Und ein „guter“ Instagram-Feed entsteht, wenn die Fotos gut miteinander harmonieren und aufeinander abgestimmt sind. 

Wie die FashionWG meine Meinung zu WGs veränderte

Lifestyle

Meine engsten Freunde wissen: Eine WG wäre für mich eigentlich nie in Frage gekommen. Von Anfang an stand fest, nach der Matura möchte ich ausziehen, und zwar in meine EIGENE Wohnung. Ganz alleine.

Wenn mir jemand vorgeschlagen hatte in eine WG zu ziehen da es ja so viel günstiger ist und praktischer und blabla verdrehte ich nur die Augen und antwortete mit „AUF KEINEN FALL!“

Viele von euch wissen vielleicht auch, dass ich im Sommer 1 Monat in Wien ebenfalls in einer WG gewohnt habe. Als ich meiner besten Freundin von meinem glorreichen und spontanen Entschluss mit der Zwischenmiete erzählte meinte sie nur: „LOL du und WG? Viel Spaß!“ Und obwohl meine beiden Mitbewohnerinnen so gut wie nie da waren, war es mir jedes mal unangenehm wenn ich ihnen zufällig in der Küche begegnete. Dieser aufgezwungene kurze Smalltalk, dieses gekünstelte anlächeln. Ich sags euch, MEIN PERSÖNLICHER ALPTRAUM HAHAH. Genau aus diesem Grund war ich erstens froh, dass meine Mitbewohnerinnen echt kaum da waren und zweitens fest davon überzeugt, mir danach alleine eine Wohnung zu besorgen.

Ciao Milano – Tipps, Traveldiary, Fotos

Travel

Mailand, die Stadt der Reichen und Modebewussten. Mailand, die Stadt der unzähligen Designerstores und teuren Autos. Mailand, die Stadt in der man sich – egal was man an hat – underdressed fühlt 😀

Vor kurzem, genauer gesagt am 20. September, ging es für 4 Tage nach Mailand. Am Montagabend gebucht – am Mittwochmorgen schon im Flieger, ja genau so lieb ich meine Reisen – spontan und kurzfristig 😀

Gebucht haben wir btw auf lastminute.de, dort buche ich relativ gerne, wenns günstig und spontan sein soll.

MAKE DREAMS HAPPEN: Meine erste Fashion Week (+ Outfit)

Fashion

Ich weiß noch genau, wie ich immer mit meinen Freunden darüber geredet habe, dass ich iiiirgendwann einmal in der „Front Row“  bei einer Fashion Week sitzen möchte. Jahrelang. Immerwieder. Zwar habe ich damit nicht unbedingt die Vienna Fashion Week gemeint, aber trotzdem war ich üüüberglücklich als mich vor circa einem Monat eine Einladung von Nadinenow und Vis a Vis erreicht hat: „ICH DARF ZUR FASHION WEEK. FRONT ROW. YAY.“

Fashion WG – So war das Finale

Fashion

first of all: I AM INNNNNN!!!
Somit heißt es für mich ab Oktober, mietfrei in eine von Mömax ausgestattete Wohnung, einziehen. Und das gemeinsam mit 2 tollen Mitbewohnerinnen und einem tollen Mitbewohner 🙂 . Da ich die 3 ja eigentlich noch kaum kenne, bin ich erstens schon gespannt, wie gut das Zusammenleben klappt und zweitens freue ich mich, die 3 besser kennenzulernen.

GOODBYE VIENNA – my fav food spots

Lifestyle

Ich sitze gerade im Zug Richtung St.Valentin. Neben mir ein riiiiesiger Koffer –  mein Monat in Wien ist jetzt offiziell zu Ende. Und ich muss sagen, ich bin eigentlich echt traurig darüber. Sicher, freue ich mich auch, meine Liebsten wieder näher bei mir zu haben, aber Wien war irgendwie schon „mein Zuhause“. Ich dachte nie, dass man sich innerhalb einer so kurzen Zeit so arg „einleben“ kann. Die Wohnung fühlte sich schon wie meine eigene an, die Straßen rundherum kannte ich schon im Schlaf und auch meine Lieblingscafés habe ich schon längst gefunden 😀

Und da ich finde, dass es immer besonders wichtig ist, in einer (neuen) Stadt zu wissen, wo man lecker essen kann (zumindest für mich hahah – FOOD FIRST) möchte ich euch diese natürlich nicht vorenthalten, also leeeet’s go:

„Was machst du eigentlich in Wien?“

Allgemein

Eine Frage die ich zurzeit ständig höre. Die Antwort: Ich weiß es selbst nicht so genau 😀

Spontan, ungeplant und alleine. So fing mein „Wien-Abenteuer“ an. Und genau so ist es jetzt, 2 Wochen später, auch noch – nur vielleicht nicht mehr ganz so alleine wie anfangs. Ich stehe auf, und warte einfach was der Tag so bringt – keine Verpflichtungen, kein geregelter Tagesablauf. Für manche der Horror, für mich gerade genau perfekt.

Meine Freunde, oder generell alle Menschen die mich kennen, wissen – ich liebe Spontanität. Manchmal bin ich sogar etwas zu spontan, was dann wiederum meine Mitmenschen auf den Geist geht, wenn ich sie wiedermal anbettle mit mir spontan in den Urlaub oder sonst wohin zu fahren.

Naja, zurück zum Thema: Angefangen hat es, als ich bei meinem täglichen Morgenritual – dem Instastories-Check im Bett, auf eine interessante Story gestoßen bin. Jemand sucht eine Zwischenmieterin für ein WG Zimmer im 7. Bezirk. Zu müde um es zu realisieren klickte ich mich durch die weiteren Stories. Erst bei meinem Abendritual, dem Schaumbad 😀 , fiel mir das mit der Zwischenmiete wieder ein und (da meinem Leben gerade sowieso der Kick fehlte) dachte ich mir sofort „Why not?“.