Berlin’s coolste PR-Agenturen, wie sie auf mich aufmerksam werden & CO

Random

Wie ihr wahrscheinlich bereits wisst, war ich vor circa 2 Wochen in Berlin bei den German Pressdays. Ich sags euch, es ist wirklich die beste Möglichkeit um sich als Blogger auch mit Agenturen aus Deutschland zu connecten! Ich bin durch diese 2 Tage wieder in vielen neuen Blogger-Verteilern gelandet und hab somit die Chance, zu weiteren Events eingeladen zu werden oder Anfragen für Kooperation zu bekommen.

Was sind PR-Agenturen eigentlich? 
PR-Agenturen sind nichts anderes, als Agenturen die die Öffentlichkeitsarbeit für ihre Kunden (= Unternehmen) übernehmen. Da Blogger immer mehr als Werbemittel gesehen werden, greifen viele PR-Agenturen mittlerweile auch auf Blogger zurück und organisieren Kooperationen für ihre Unternehmen. Dabei wählen sie diejenigen Blogger für eine Kooperation aus, die aus ihrem Blogger-Verteiler am besten passen.

Wie kommt man überhaupt am besten in einen solchen Verteiler?
Am besten man schreibt ihnen einfach eine Mail, stellt sich und seinen Blog vor und fragt höflich nach einer Aufnahme in den Verteiler. Wenn die Agenturen nicht selbst auf einem aufmerksam werden, ist das glaub ich echt der einfachste und schnellste Weg! Und ansonsten durch Events oder man wird eben selbst angeschrieben 🙂

Was bringt es einem, bei einer PR-Agentur gelistet zu sein? 
Wie vorher schon erwähnt: vor allem Event-Einladungen oder Kooperations-Anfragen. Vor allem zu den Agenturinternen PressDays werden meistens alle Blogger aus dem Verteiler eingeladen (was PressDays überhaupt sind bzw. was man dort macht könnt ihr hier nachlesen).

So nun aber zu meinen Lieblings-Agenturen aus Berlin (die ihr anschreiben könnt, if you want)

  1. Pressfactory
    Ahhh mein absoluter Fav. Vielleicht auch einfach weil die Leute, die dort arbeiten, einfach soooo mega lieb waren. Sie vertreten Marken wie Kapten & Son, Liebeskind und Hunkemöller und außerdem war der Showroom bei der Pressfactory SO mega schön!
    Foto 20.10.17, 13 35 38.jpg

    foto-20-10-17-13-49-35

    Der Showroom

    Foto 20.10.17, 13 57 38.jpg

    Hunkemöller

    Foto 20.10.17, 13 46 13.jpg

    Mister Spex

  2. Bold Berlin
    Eine mega coole Agentur mit eeeecht coolen Marken (zB. Urban Outfitters, Zalando, Puma, Kenzo…)! Aber ich hab so das Gefühl, dass diese Agentur mit Bloggern mit vielen, riiichtig vielen, Followern zusammenarbeitet (vor allem weil man in der Agentur fast nur Leute á la Masha antrifft und sie auch einen sitz in LA haben :D)Foto 19.10.17, 14 31 00.jpgFoto 19.10.17, 14 36 21.jpgFoto 19.10.17, 15 00 04.jpgFoto 19.10.17, 14 55 05.jpgFoto 19.10.17, 14 41 15.jpg
  3. OnTime-PR
    Ahhh eine weitere Agentur, die mir richtig gut gefallen hat in Berlin. Es war die erste, die wir bei den Pressdays besucht haben und auch eindeutig eine der besten. Die Mitarbeiter waren super freundlich und auch die Produkte – DER HAMMER!
    Auch dort haben wir Leute wie Ajsa und Anuthida von GNTM getroffen, auch vielleicht ein Zeichen, dass sie eher mit „bekannteren“ Personen zusammenarbeiten? I don’t know haha aber die neuen Kollektionen von Only, Jo&Judy, Odernichtoderdoch und vor allem Wayfair.de (ein Interior-Store) haben es mir eeecht angetan.
    Foto 19.10.17, 11 37 11.jpgFoto 19.10.17, 11 28 11.jpgFoto 19.10.17, 12 15 32.jpgFoto 19.10.17, 11 45 00.jpg
  4. Muxmäuschenwild
    Anfangs wollte ich ehrlich gesagt diese Agentur sogar auslassen. Es war die letzte die wir besucht haben, und ich war schon SO müde haha. Im Endeffekt bin ich aber echt froh darüber, doch hingegangen zu sein. Sie haben vor allem Kunden der Foodbranche wie zum Beispiel Foodist, Hafervoll und Xucker (Also eher so in die Richtung „gesunde Ernährung, aber trotzdem auch nichts Süßes verzichten müssen“).
    Foto 20.10.17, 15 51 43.jpgFoto 20.10.17, 16 01 56.jpgFoto 20.10.17, 16 04 51.jpg

 

Alles in allem sind PR-Agenturen eine sehr gute Möglichkeit um mit möglichen Kooperationspartnern in Kontakt zu kommen – egal ob große oder kleine Agentur.
Also einfach mal nachfragen, ob sie euch in den Verteiler aufnehmen wollen, mehr als „nein“ können sie eh nicht sagen 🙂

-leni