One night in Vienna | 25hours Hotel*

Travel

Für mich ging es Anfang der Woche für 2 Tage nach Wien – nämlich auf ein Konzert.  Und um nicht noch spät abends nach Hause fahren zu müssen, durften wir eine Nacht im wunderschönen 25hours Hotel in Wien verbringen.
«Die Lobby»
Da ich schon einmal in der Rooftop-Bar des 25hours Hotels war, kannte ich das Hotel eigentlich schon. Trotzdem staunte ich – wie beim ersten Mal – beim Betreten der Lobby, da sie einfach so mega cool aussieht. Sie ist, meiner Meinung nach, eine der wenigen Lobbys, in der man wirklich gerne Zeit verbringen möchte.

Q&A – eure Fragen, meine Antworten

Random

Ich hab ja vor circa einer Woche auf Instagram gepostet, dass ihr mir Fragen schicken sollt, die ich hier beantworten werde 🙂

Soooo let’s get started:

1.
„Hast du jemals Hass für dein Dasein als Influencerin erhalten? (besonders am Anfang?“

Also als erstes: ich würde mich selbst nicht als Influencerin bezeichnen. Ich weiß zwar, dass man grundsätzlich als Influencer gilt, sobald man für andere Unternehmen wirbt und seine Follower somit „beeinflusst“, aber irgendwie sehe ich nur Personen mit einer höheren Reichweite als richtige Influencer an.

MAKE DREAMS HAPPEN: Meine erste Fashion Week (+ Outfit)

Fashion

Ich weiß noch genau, wie ich immer mit meinen Freunden darüber geredet habe, dass ich iiiirgendwann einmal in der „Front Row“  bei einer Fashion Week sitzen möchte. Jahrelang. Immerwieder. Zwar habe ich damit nicht unbedingt die Vienna Fashion Week gemeint, aber trotzdem war ich üüüberglücklich als mich vor circa einem Monat eine Einladung von Nadinenow und Vis a Vis erreicht hat: „ICH DARF ZUR FASHION WEEK. FRONT ROW. YAY.“

GOODBYE VIENNA – my fav food spots

Lifestyle

Ich sitze gerade im Zug Richtung St.Valentin. Neben mir ein riiiiesiger Koffer –  mein Monat in Wien ist jetzt offiziell zu Ende. Und ich muss sagen, ich bin eigentlich echt traurig darüber. Sicher, freue ich mich auch, meine Liebsten wieder näher bei mir zu haben, aber Wien war irgendwie schon „mein Zuhause“. Ich dachte nie, dass man sich innerhalb einer so kurzen Zeit so arg „einleben“ kann. Die Wohnung fühlte sich schon wie meine eigene an, die Straßen rundherum kannte ich schon im Schlaf und auch meine Lieblingscafés habe ich schon längst gefunden 😀

Und da ich finde, dass es immer besonders wichtig ist, in einer (neuen) Stadt zu wissen, wo man lecker essen kann (zumindest für mich hahah – FOOD FIRST) möchte ich euch diese natürlich nicht vorenthalten, also leeeet’s go: